Suche


Schriftgröße ändern:

Bergisches Degen- und Florett-Treffen 2019

Über eine leicht höhere Teilnehmerzahl konnten wir uns beim diesjährigen Bergischen Fechter-Treffen am 6. und 7. Juli freuen. Mit einem internationalen Teilnehmerfeld gingen beim Degentreffen am Samstag 21 Damen und 35 Herren an den Start.

Nach einer spannenden Finalrunde wurde Kersten Marie Stegmann vor Martina Weinholtz Gesamtturniersiegerin. Bei den Herren musste nach Gleichstand eine 2. Finalrunde auf 5 Treffer gefochten werden. Dabei gewann ganz knapp Karl Urban (USA) vor Jean Stock (B).

Das Teilnehmerfeld beim Florett-Treffen war wesentlich größer als im letzten Jahr:
Schüler 23 Teilnehmer, B-Jugend 11 Teilnehmer und A-Jugend / Mix-Gruppe mit 13 Teilnehmern.

Gesamtgruppensieger altersübergreifend:

Schüler Herren:        Jan Wohlgemut
Schüler Damen:       Mia Böcking
B-Jugend Herren:    Gilles Hallaert
B-Jugend Damen:   Cara Smets
A-Jugend Herren:    Felix Seemann
A-Jugend Damen:   Sophie Germann



Erstellt von: Osman Uzgidis am 09.07.2019

Fecht-EM 2019 in Düsseldorf

vorschaubild Mal sehen, ob die Profis genau so gut fechten wie wir......  Grund genug für 27 Fechter und Eltern, sich das mal am Donnerstag, den 20 Juni anzusehen. Ein solches Ereignis wie eine EM durfte man sich natürlich nicht entgehen lassen, besonders, wenn es in relativer Nähe stattfindet.
Es wurde auch niemand enttäuscht, denn die Wettbewerbe der Mannschaften im Herrenflorett und Damensäbel waren sehenswert. Bestimmt hat sich der Eine oder Andere einige Aktionen gemerkt und wird es beim nächsten Training umzusetzen versuchen.....
Da wir alle eifrig angefeuert hatten, konnte 'unsere' Florettmannschaft sogar Italien schlagen und sich damit die Silbermedaille sichern. Selber konnte man auch aktiv werden und sich an der Trefferwand versuchen oder für einen guten Zweck auf dem Rad fahren. Einige haben auch an den Ständen von Allstar/Uhlmann und Leon Paul eingekauft.  Insgesamt war es toll, die Atmosphäre live zu erleben und wenn sich nochmal so eine Gelegenheit bietet, werden wir natürlich wieder dabei sein!
Erstellt von: Osman Uzgidis am 21.06.2019

Buddy Bash

vorschaubild Spannung, Spaß und Stärkung am Rhein:

Am Sonntag, den 16. Juni, starteten die Fechter mit Angehörigen zum diesjährigen Tagesausflug. In Dellbrück hatte uns Saskia ein besonderes Event reserviert: Buddy Bash, in Anlehnung an "Schlag den Raab" ein Wettbewerb um Wissen, Schnelligkeit und Geschicklichkeit. Die 19 Teilnehmer wurden in 4 Gruppen aufgeteilt und los ging's.
Erst gegen Ende stellte sich der Sieger heraus, d.h. es blieb alles bis zum Schluss spannend. Vermeintlich einfache Übungen stellten sich in der Ausführung unter Zeitdruck sehr viel schwieriger dar. Natürlich sorgte auch das für Erheiterung..... Nach 2 Stunden Wettkampf ging die Fahrt dann an den Rhein zum Grillplatz unter der Zoobrücke, denn mittlerweile waren alle hungrig und damit höchste Zeit, den Grill zu feuern. Das durfte übrigens die Verlierergruppe übernehmen. Gegen 19 Uhr löste sich dann die Gruppe auf,
nachdem am Rhein ein paar schöne Stunden verbracht wurden. Das Wetter war uns gnädig und ein paar dunkle Wolken verzogen sich bald wieder.


Erstellt von: Osman Uzgidis am 18.06.2019

Waffenkundekurs 17. Mai 2019

Wegen großer Nachfrage fand am 17. Mai ein Waffenkundekurs statt. Osman erklärte den interessierten Zuhörern einiges zur Technik der Fechtausrüstung. Mit wenig Aufwand kann jeder seine Ausrüstung vor Gebrauch kontrollieren und so schon Schaden abwenden. Wenn Handlungsbedarf besteht, dann ist auf richtiges Werkzeug zu achten, z.B. kann man mit zu großen Schraubenziehern Material beschädigen. Neben Pflege der Ausrüstung ist z.B. auf getrennte Aufbewahrung von Metall (Waffen, Masken und Kabeln) und Anzug / Handschuh zu achten. Bei geringster Luftfeuchtigkeit kann sich Flugrost bilden, der unbehandelt immer stärker wird. Als Nachschlagewerk hatte Osman dann noch einiges aus der Fachliteratur zusammen getragen und verteilt, so z.B. auch Hinweise zur Fehlersuche bei Defekten an der Fechtbahn. Einzig das Einkleben einer Litze in die Klinge eignet sich nicht für jeden zur Selbstreparatur. Da dies etwas Erfahrung voraussetzt, ist diese Aufgabe beim Waffenwart besser aufgehoben.
Erstellt von: Osman Uzgidis am 17.05.2019

FSG-Jugend qualifiziert sich

vorschaubild Laila und Luca hatten die Idee, sich für ihren Verein zu engagieren. Den Start sollte eine Ausbildung zum Sporthelfer bilden. An 4 Wochenenden in der Jugendherberge in Wiehl lernten die beiden eifrig wie man ein Training mit Sportgruppen leitet. Fachwissen, methodische Tipps und Kniffe wurden dabei vermittelt. Der Vorstand hat sich sehr darüber gefreut, dass beide neben der Schule bereit waren, in ihrer Freizeit auch noch für den Verein zu lernen. Wie gesagt, war dies erst der Start. Weiter ging es vom 8. bis 10. Juni im Bonner Bundesleistungszentrum für Fechten mit der Vorstufenqualifikation für den C-Trainer. Geleitet wurde das Seminar von Henri Jansen, der gerade in der aktuellen Ausgabe vom 'Fechtsport' als eine 'Institution' in Bonn bezeichnet wurde. Immerhin ist er schon über 50 Jahre aktiv im Fechtsport und im gesamten europäischen Ausland bekannt. Das eine oder andere Turnier hat er im Ausland gerettet, als sich herausstellte, dass die Organisation nicht ausreichend vorbereitet war. Entsprechend viel Erfahrung kann er an die junge Generation weitergeben. In komprimierter Form wurde in allen Waffengattungen viel Wissen vermittelt. Weiter geht es mit der C-Trainerausbildung dann am Jahresanfang 2020. Wir wünschen den beiden gutes Gelingen!
Erstellt von: Osman Uzgidis am 23.03.2019

Seite 1 von 49   »