Bergisches Degen- und Florett-Treffen 2019

6. - 7. Juli 2019
Nur noch 40 Tage!
Mehr Infos hier

FSG auf Facebook

uhr vor 10 Monaten, 2 Wochen
bild
Hier sind der Bericht und viele Bilder von unserem Degen- und Florett-Treffen am letzten Wochenende. :) https://www.fechtsport-gummersbach.de/news/316/15/Bergisches-Degen-und-Florett-Treffen-2018/
1 mal geteilt

uhr vor 1 Jahr
bild
Auf dem Frühlingsfest der Stadt Gummersbach schnitten die Bürgermeister des Oberbergischen Kreises mit Floretts die Torte an. Die Amtsträger konnten den Spaß beim Halten der Klingen nicht verbergen, und sie hätten sich vermutlich direkt auf die Planche begeben - wenn sie nicht die Torte hätten schneiden müssen. 🤭 Noch mehr Bilder: https://www.fechtsport-gummersbach.de/news/314/15/Fruehlingsfest-in-Gummersbach-Oberbergs-Buergermeister-schneiden-Torte-mit-Floretts-an/
4 mal geteilt

uhr vor 1 Jahr, 1 Monat
bild
Die Gummersbacher Fechter trauern um Rolf Weidemann. Er starb am 11. April 2018. Als langjähriges Mitglied war er eine der tragenden Säulen des Fechtsports in Gummersbach. Rolf Weidemann stand über 50 Jahre in Diensten des Vereins, als Abteilungsleiter und zuletzt bis 2014 als Kassenwart. Auch nach seiner aktiven Zeit blieb er dem Verein als Freund, Mentor und wichtiger Ratgeber verbunden. Rolf meisterte insbesondere die schwierigen Zeiten in den 70er und 80 er Jahren. Seinem selbstlosen Einsatz verdanken wir das Weiterbestehen des Fechtsports in Gummersbach. Wir werden Rolf ein ehrendes Andenken bewahren. Unser Mitgefühl gilt seinen Angehörigen. Fechtsport Gummersbach 1890 e.V. Vorstand und Mitglieder


Suche


Schriftgröße ändern:

Entstehung des Fechtsports in Gummersbach

05.05.2019
Kategorie: Allgemein

Gummersbacher Zeitung 1890

Rheinland-Westfalen

Gummersbach 14. Nov. (1890)

Der hiesige Turnverein beschloß in seiner letzten Generalversammlung auch im Laufe dieses Winters ein Turnkränzchen zu veranstalten und zwar wird solches im Februar nächsten Jahres im neu eingerichteten und bedeutend vergrößerten Saale des Hotel Thiel stattfinden. Ferner wurde beschlossen, eine besondere Abtheilung einzurichten zur Pflege der Fechtkunst, als Mittel, die Gewandtheit und Sicherheit des Körpers zu fördern, Muskeln und Nerven zu stählen. Diese Einrichtung wird im Besondern von den älteren Turnern begrüßt werden, welche sich nicht am Gerätheturnen betheiligen können; doch auch für junge Leute ist es nicht zu unterschätzen. – Da das Schützenzelt nicht geheitzt werden kann und bei strengem Winter dadurch das Turnen unterbrochen werden müßte, so hat in dankenswerther Weise Herr Karl Thiel seine hierzu geeigneten Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt.